Copacabana – “Princesinha do Mar”

Der berühmteste Stadtteil der Welt nennt sich Copacabana und gehört zu Rio de Janeiro in Brasilien. Kein anderer Stadtteil der Welt, nicht einmal die Bronx in New York kann da mithalten. In der Südzone der Stadt gelegen, wohnen hier auf engstem Raum rund 150.000 Menschen in unmittelbarer Nähe zum halbmondförmigen Strand, der wegen seiner poetischen Aura auch “Princesinha do Mar” genannt wird, was so viel heißt, wie Meeresprinzessin.

Über den Stadtteil existieren unzählige Bücher, viele musikalische Kompositionen besingen ihn, er war Inspiration für eine Vielzahl von Fotografien und Gemälden, so manchem geht er als Urlaubsidee nicht mehr aus dem Kopf. Copacabana lebt in der Nachbarschaft zu den Stadtteilen Leme, Botafogo, Ipanema sowie Lagoa und ist die touristische Referenz von Brasilien.

Über 80 Hotels locken ganzjährig immer wieder Touristen an. Zum Jahreswechsel sowie über Karneval ist es allerdings ein aussichtsloses Unterfangen, hier noch ein freies Zimmer zu finden. Einheimische und Touristen begrüssen traditionell zum Jahreswechsel mit einem gigantischen Feuerwerk das neue Jahr. Dennoch ist ein Besuch Brasiliens und Copacabans eine hervorragende Urlaubsidee. Unabhängig davon finden das ganze Jahr über am Strand von Copacabana verschiedenste Events, dramatischer, musikalischer und sportlicher Art, statt.

Nicht ganz geklärt ist die Herkunft des Namens. Während die einen vermuten, dass der Begriff “blauer Strand” bedeutet und aus der Ketchua-Sprache abgeleitet ist behaupten andere, er bedeute “Blick auf den See” und sei der Sprache der Aimara-Indianer entliehen.

Eine kleine Stadt in Bolivien, am Titicaca-See gelegen, trägt den Namen Copacabana, sie wurde auf einer Inka-Kultstätte gegründet. Der Legende zufolge ist an dieser Stelle einem jungen Fischer die Jungfrau Maria erschienen, der deshalb anschließend eine Heiligenfigur zu ihren Ehren erschuf, welche als Nossa Senhora de Copacabana zu Ruhm gelangte. Ganz in Gold gekleidet sitzt sie auf einem Halbmond.

Als Schutzherrin des Wassers hatten etliche Schiffe, die Peru und Bolivien in Richtung Spanien wieder verließen, eine Kopie der Jungfrau an Bord. Eine davon landete letztendlich in Rio de Janeiro an der brasilianischen Küste.

Ende des 19. Jahrhunderts wurde die Strassenbahn von Rio de Janeiro bis nach Fort Leme und der Kirche Copacabana verlängert, Häuser und Strassen wurden entlang der Linie gebaut, 1906 wurde Copacabana offizielle ein neuer Stadtteil von Rio de Janeiro.

Nachdem die Strassenbahn bis zur Copacabana-Kriche und Fort Leme verlängert worden war, wurde Häuser entlang der Linie gebaut, Straßen entstanden, schließlich folgte die Einweihung der Avenida Atlantica entlang des Strandes. 1906 wurde Copacabana offiziell neuer Stadtteil von Rio.

Heute ist der Stadtteil mit Märkten, Theatern, Geschäften, Synagogen, Kirchen, Banken, Kinos, Hotels, Bars und Restaurants ein Urlaubsort erste Güte, indem sich Einheimische und Urlauber gleichermaßen wohl fühlen. Sollten Sie eine Urlaubsidee für Ihre nächste Reise brauchen: Copacabana – Princesinha do Mar!

Bild oben : © ekaterina_belova – Fotolia.com
Bild unten : © michelfotografo – Fotolia.com


Copacabana

You can leave a response, or trackback from your own site.

Leave a Reply

Powered by WordPress | Designed by: video games | Thanks to Weihnachtsgeschenke Ideen, SUV and game videos

Social Widgets powered by AB-WebLog.com.

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de